Schutzmassnahmenkonzept für Massagen in Zeiten von COVID-19, gültig ab 27. April 2020

 

Das Schutzkonzept wurde auf der Grundlage des Muster-Schutzkonzepts des Bundes zuhanden der Mitgliedverbände (OdA KT) und der TherapeutInnen erarbeitet und des vom Schweizerischer Verband Berufsmasseure (SVBM) eingereichten Massnahmen, folgt den Vorgaben des BAG und SECO. 

 

Die Behandlungen werden bis auf Weiteres mit dem vorgegebenen Schutzkonzept stattfinden. 

Ich freue mich, wieder therapeutisch tätig zu sein und lade sie herzlich zu Behandlungen ein. 

Vorab lest jedoch bitte folgende Informationen.

Umsetzung Schutzmassnahmen

  • Die Klienten desinfizieren nach dem Eintritt in die Praxis die Hände mit dem zur Verfügung stehenden Desinfektionsmittel. In der Toilette steht Seife und Desinfektionsmittel sowie Papierhandtücher für das Händetrocknen zur Verfügung. 

  • Die Therapeutin wäscht und desinfiziert die Hände vor und nach jeder Behandlung. 

  • Die Therapeutin trägt mindestens während der Behandlung eine Maske oder immer dann, wenn die Distanz von 2 Metern nicht eingehalten wird oder werden kann.

  • Das Anamnese Gespräch wird mit der geforderten Distanz geführt. 

  • Die Klienten tragen eine Schutzmaske, wenn diese auf dem Rücken auf der Liege liegen. Liegt der Klient auf dem Bauch, mit dem Gesicht zum Boden ist das Tragen einer Maske für den Klienten freiwillig, wird jedoch empfohlen. Hat der Klient keine Schutzmaske kann diese in der Praxis für 1.- bezogen werden.

  • Die Praxisräumlichkeiten werden vor und nach jeder Behandlung gründlich gelüftet.

  • Die Liege, Apparate, Türfallen der Eingänge, sowie der Toilette werden nach jeder Behandlung desinfiziert.

  • Einwegtücher, Masken und Einwegbecher werden in geschlossenen Abfallbehälter entsorgt.

  • Decktücher werden nach jeder Behandlung gewechselt.

  • Ob Personen aus der Risikogruppe behandelt werden, wird individuell mit dem Klienten geklärt.

  • Sollte sich jemand krank fühlen, unwohl sein, husten und/oder Fieber haben oder in Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person gewesen sein, bitten ich unbedingt den Termin, wenn auch kurzfristig, abzusagen.

Ich danke für Ihre/eure Mithilfe und Ihre/euer Verständnis.

 

Praxis knackiger, 27.04.2020