MASSAGE

Die Mas­sa­ge ist eine ma­nu­el­le The­ra­pie und wird zur Re­ge­ne­ra­ti­on, Stressreduktion wie auch zu Heil­zwecken nach ärzt­li­cher Ver­ord­nung ein­ge­setzt. Sie wirkt vor al­lem auf den Be­we­gungs­ap­pa­rat. Auch können durch regelmässige Massagen sportliche Leistungen erheblich verbessert werden.​

Wirkungsweise

  • An­re­gung der Haut­funk­tio­nen und Mus­kel­to­nus­re­gu­lie­rung

  • Ver­mehr­ter Stoff­aus­tausch zwi­schen Blut­bah­nen und Ge­we­be

  • Ent­stau­en­de und an­re­gen­de Wir­kung auf das Lympha­ti­sche Sy­stem

  • Re­gu­lie­ren­de Wir­kung auf Blut­druck, Puls, At­mung und Schlaf

  • Wir­kung auf den Ge­samt­or­ga­nis­mus, be­ein­flusst re­flek­to­risch die in­ne­ren
    Or­ga­ne

  • To­nus­stei­ge­rung oder Ent­span­nung

  • Psy­chi­sche Ent­span­nung und Aus­gleich des En­er­gie­kreis­lau­fes (Me­ri­dia­ne)

MANUELLE SCHMERZTHERAPIE (MST)

 

Die "Manuelle Schmerztherapie" ist eine effektive und gezielte Behandlungsmethode, die den Schmerz als Warn- und Leitsignal des Körpers in den Mittelpunkt stellt. Spezielle manuelle Drucktechniken und Muskeldehnungen werden für unterschiedliche Schmerzzustände angewendet.

FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE (i.A.)

 

Die funktionelle Osteopathie ist eine eigenständige Behandlungsmethode am Bewegungsapparat.

Der Körper ist über Faszien und Gelenke verbunden. Wenn diese Verbindung nicht optimal funktioniert, kann dies einen Einfluss auf den gesamten Körper haben.

Der Körper hat die Fähigkeit diese Dysfunktion oder Fehlstellung über eine gewisse Zeit zu kompensieren. In vielen Fällen, kann sich dies jedoch mit der Zeit über Schmerzen bemerkbar machen. Oftmals zeigen sich die Schmerzen in einer anderen Körperregion, als der Ursprung resp. deren Ursache. Ziel ist es die Ursache zu finden und über deren Behandlung ein Gleichgewicht herzustellen und dadurch auch die Genesung zu fördern.